Ein Flugzeug zu erfinden, ist nichts. Es zu bauen, ein Anfang. Fliegen, das ist alles. (Otto Lilienthal)
Ein Flugzeug zu erfinden, ist nichts.Es zu bauen, ein Anfang. Fliegen, das ist alles.(Otto Lilienthal)

Glossar

Jedes Thema hat eigene Fachwörter. Mit diesem Glossar möchte ich euch eine Nachschlagemöglichkeit zur Verfügung stellen, die Fachbegriffe erklärt und verständlich macht.

Begriff                       Erklärung
RC-Modellbau ferngesteuerte Modelle; aus dem Englischen abgeleitet von Remote Controlled oder Radio Controlled
Diorama Nachstellung von Landschaften außerhalb des Gleisbereichs beim Modellbahnbau oder in anderen Bereichen des Modellbaus
OOB "Out of box"...bezeichnet das Bauen eines Modells ohne "externe" Zurüstteile, also nur mit den Parts aus dem Karton
Airbrush Das Lackieren mit Hilfe eines "Luftpinsels". Mit der Airbrushpistole wird die Farbe per Druckluft auf das Objekt aufgetragen.
Decals Nassshiebebildchen für die Darstellung von Hoheitszeichen, Warn- und Wartungshinweisen etc. Decals werden mit Hilfe von Wasser vom Trägerpapier gelöst und auf das Modell aufgebracht.
Decal Softener Mittel zum Weichmachen von Decals, um eine bessere Haftung am Modell und ein enges Anliegen an der Modelloberfläche zu erreichen.
Preshading Vorschattieren bestimmter Bereiche am Modell

Drybrushing

Trockenmalen mit Pinsel, Wattestäbchen etc. Bedeutet, dass Farbe auf den jeweiligen Träger aufgenommen und dann an Papier o.ä. so lange abgerieben wird, bis kaum noch Farbe abgeht. Dann werden Kanten, Lackabplatzer etc. am Modell akzentuiert.
Weathering Darstellung von Gebrauchs-, Abnutzungsspuren, Umwelteinflüssen etc. an Modellen
Washing "Waschen" des Modells mit Hilfe von verdünnten Ölfarben, Tusche oder speziellen Produkten. Hier gibt es vielfältige Möglichkeiten des "Washings". Meine Vorgehensweise ist folgende: ich benutze mit Feuerzeugbenzin verdünnte Ölfarben, die per Pinsel großzügig auf dem Modell verteilt werden. Nach kurzem Antrocknen wird überschüssige Farbe mit einem fusselfreien Tuch erst kreisförmig aufgenommen. Dann nochmal ein leichtes Abreiben des Modells entgegen der Flugrichtung. Die Ölfarbe bleibt in den Gravuren hängen, welche dadurch akzentuiert werden. Außerdem bildet die Ölfarbe über das komplette Modell einen Filtereffekt, der Tarnverläufe und Tarnflecken (speziell bei deutschen Flugzeugen) homogener erscheinen läßt.
DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Stefan Zimmermann

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.